Rosen Apotheke Oberderdingen

Meldungen

Abschneiden reicht doch nicht

(dgk) Wenn es draußen warm wird, droht in der Küche Schimmelgefahr - auch für Brot und Brötchen. Verbraucher sollten das Gebäck aufmerksam inspizieren, bevor sie es sich auf den Teller legen. „In Getreideerzeugnissen wie Brot kann das Schimmelpilzgift Ochratoxin entstehen. Dieses und auch andere Schimmelpilzgifte sind im Tierversuch krebserregend und können allergische Reaktionen auslösen", erläutert Britta Klein, Agraringenieurin beim aid-Infodienst für Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung. „Während noch bis vor kurzem dazu geraten wurde, Schimmel am Brot großzügig auszuschneiden, empfehlen wir nun, angeschimmeltes Brot grundsätzlich weg zu werfen. Auch wenn dadurch leider Lebensmittel verloren gehen – Brot mit schimmeligen Stellen ist nicht mehr zum Verzehr geeignet, denn das unsichtbare Mycel (Pilzgeflecht) durchzieht möglicherweise schon das ganze Stück", so die Expertin. Der Sommer ist die Jahreszeit, in der man den grün-weißen Pelz auf Lebensmitteln besonders oft entdeckt. Denn Schimmelpilze benötigen für ihr Wachstum Wärme und Feuchtigkeit. Da warme Luft mehr Wasserdampf aufnehmen kann als kalte, ist die absolute Luftfeuchtigkeit bei warmem Wetter oft hoch. Die sonnigen Monate bieten somit optimale Lebensbedingungen für die Zersetzer. Dennoch sollten Brot und Brötchen auch im Sommer bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden, denn im Kühlschrank bei drei bis fünf Grad werden sie schneller altbacken Aber – wie immer – keine Regel ohne Ausnahme: Bei extrem schwül-warmer Witterung mit hoher Schimmelgefahr kann eine kurzzeitige Zwischenlagerung im Kühlschrank als Vorbeugemaßnahme sinnvoller sein, als die Aufbewahrung bei Zimmertemperatur. Eine andere Möglichkeit ist, jeweils nur kleine Mengen an Getreideerzeugnissen zu kaufen, so dass eine längere Lagerung entfällt.

Text-Quelle: dgk
Bild: Peter Meyer – aid-Infodienst (mit Genehmigung durch dgk)

Weitere Quellen:

- Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) www.bfr.bund.de
- Was wir essen – Alles Über Lebensmittel www.was-wir-essen.de

 

Öffnungszeiten

Montag: 830 bis 1230 und 1430 bis 1830 
Dienstag: 830 bis 1230 und 1430 bis 1830
Mittwoch: 830 bis 1230 
Donnerstag: 830 bis 1230 und 1430 bis 1830
Freitag: 830 bis 1230 und 1430 bis 1830
Samstag: 830 bis 1230 

Adresse

Rosen Apotheke
Heike Hollstein e.K.
Schillerstrasse 19
75038 Oberderdingen
Telefon: 07045/524
Telefax: 07045/8181
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Impressum

Angaben nach Paragraph 6 TDG

Apothekerin Heike Hollstein e.K.
Berufsbezeichnung verliehen in Deutschland
Handelregister Mannheim: HRA 240241
Umsatzsteuer-ID: DE217018513
Zuständige Aufsichtsbehörde: Regierungspräsidium Karlsruhe
Zuständige Kammer: LAK Baden-Württemberg
Geltende Berufsordnung